Kategorien
Computer Tutorials

[:en]DOS: creative WAIT command[:de]kreatives WAIT-Kommando für DOS

[:en]Maybe you’ve encountered this before: there is no direct way to add a simple command like WAIT x seconds in DOS. While forging an easy solution for a simple task, I’ve found a nice, create way of solving this:

[php]
PING 1.1.1.1 -n 1 -w 25000 >nul
[/php]

Yes, indeed. The PING-command is used to wait.

A few additional explanations:

  • The IP adress 1.1.1.1 refers to your first network device/card, so this adress should in most cases be available to your system.
  • The additional parameter -n 1 sets the numbers of pings to 1.
  • The parameter -w is the wait duration, keep in mind these are miliseconds, so the value 25000 actually stands for 25secs.
  • >NUL pipes the standard output stream to the null-device, so every entries or responses to this stream are accepted and forgotten.

Of course, usually I try to avoid using a WAIT-operation in scripts at all, and this ain’t a very exact technique. It simply does the job for most tasks where a WAIT-command might be required.

[:de]Vielleicht standen Sie auch mal vor dieser Thematik: Es gibt keinen direkten Weg, ein einfaches WAIT-Kommando in DOS zu stricken. Während ich an einer Lösung für eine kleine Aufgabe arbeitete, stolperte ich über einen sehr kreativen Weg, dies zu lösen:

[php]
PING 1.1.1.1 -n 1 -w 25000 >nul
[/php]

Ja, genau. Das PING-Kommando kann als WAIT-Alternative verwendet werden!

Ein paar ergänzende Erklärungen:

  • Die IP-Adresse 1.1.1.1 verweist auf das erste Netzwerk-Device/Karte, daher sollte diese Adresse in den allermeisten Fällen für ein System verfügbar sein.
  • Der Parameter -n 1 setzt die Anzahl der Ping-Versuche auf 1.
  • Der zweite Parameter -w steht für die Wartezeit. Bitte beachten Sie, dass hier die Angabe in Millisekunden erfolgt, sodass der im Beispiel verwendete Wert 25000 tatsächlich 25 Sekunden entspricht.
  • >NUL routet den Datenstrom aus dem Output in das sogenannte Null-Device, damit wird jede Eingabe oder Antwort dieses Streams akzeptiert und weggelöscht.

Natürlich versuche ich immer, WAIT-Operationen in Programmen und Scripts zu vermeiden, aber manchmal hilft es doch, gerade beim Testen. Außerdem ist dies kein sehr exakter Ansatz, hier sollte man also nicht mit einer Atomuhr nachmessen. Dennoch ist dieser kreative Ansatz eine kleine, aber feine Lösung, falls man doch mal um ein WAIT nicht herumkommt…!

Von Björn

Tja, ich bin Schöpfer und Admin von dieser Seite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.