Gedanken zur FIFA WM 2010

Die FIFA WM 2010 ist vorbei, Spanien wurde Weltmeister. Wie fandet Ihr das Turnier? Hier ein paar zufällige Gedanken von meiner Seite.

  • Der Star dieser WM waren zumeist nicht einzelne Spieler, sondern gut funktionierende Mannschaften.
  • Fernsehsender dieses Landes, orientiert Euch doch mal an andere Berichterstattungen. Ich empfehle BBC, da könnte man sich eine Scheibe in Punkto Originalität abschneiden.
  • Deutschland spielte einen erstaunlich attraktiven Fußball – ganz ehrlich, dass ist die erste Nationalmannschaft aus Deutschland, welcher ich Erfolg von ganzem Herzen gegönnt hätte.
  • Viele Teams (z.B. Brasilien) spielten einen erstaunlich unattraktiven Fußball.
  • Diego Forlán ist eine gute Wahl für den Titel „bester Spieler des Turniers“.
  • Schiedsrichter und Torhüter sind auch nur Menschen.
  • Die Härte im Spiel wird teilweise nach wie vor sehr uneinheitlich bewertet. In einigen Spielen wurden kleinste Vergehen drakonisch geahndet, in anderen brutale Fouls jedoch nur per Ermahnung reagiert.
  • Mir wurde ein wenig mulmig, als die Engländer im Achtelfinale gegen Deutschland ausschieden. Mag daran gelegen haben, dass ich zu dieser Zeit in England meinen Urlaub verbrachte…
  • Nicht alle deutschen Elfmeter werden verwandelt.
  • Neuseeland ist ohne Niederlage aus dem Wettbewerb geflogen…nicht schlecht für den Anfang!

Brasilien 2014, ich freue mich auf Eure Veranstaltung!