Der Winterführerschein

Dank der Winterferien bleibt den meisten Berufspendlern rund im Frankfurt trotz der weißen Pracht heute scheinbar ein größeres Verkehrschaos erspart. Dennoch beobachte ich immer wieder Fahrer von Fahrzeugen, welche mit dieser Witterungslage ein wenig überfordert zu sein scheinen.

Spontan fiel mir ein, über einen Winterführerschein eine offizielle Erlaubnis einzuführen, bei solchen Verhältnissen ein Fahrzeug zu führen…dies könnte jedoch zu Unstimmigkeiten beim Rest der Bevölkerung führen. Daher hier nur ein paar allgemeine Tipps, wie man besser zum Ziel kommt.

  • Auf der Frontscheibe sollte nicht nur ein kleines Guckloch in der Größe eines Taschenrechners von Schnee und Eis befreit werden. Bessere Sicht bietet, man sollte es kaum glauben, ein ganz freigeräumtes Fenster! Gleiches gilt natürlich auch für Seiten- und Heckscheibe.
  • Nicht nur für die eigene Sicht sollte gesorgt sein. Es ist auch hilfreich, das andere Teilnehmer des Straßenverkehrs das eigene Fahrzeug erkennen können. Zwar soll es Flutlichter geben, welche durch 20cm Schnee hindurch leuchten können, in handelsüblichen Kraftfahrzeugen finden diese jedoch aktuell noch keine Verwendung. Deshalb: Auch die Lichtanlagen sollten von den Schneemassen befreit sein.
  • Auch zugeschneite Kfz-Kennzeichen werden von den Ordnungshütern aus verständlichen Gründen nicht gern gesehen.
  • Der Begriff Sommerreifen beinhaltet das Wort „Sommer“. Sommerreifen sind für Straßenverhältnisse ohne Schnee und Eis ausgelegt – im Gegensatz zu Winterreifen. Der Begriff bezieht sich auch nicht auf den meteorologischen Sommer auf der südlichen Hemisphäre, daher ist von der Verwendung von Sommerreifen bei solcher Witterung dringend abzuraten.
  • Die obligatorischen Abstandsregeln gelten auch bei geschlossener Schneedecke. Es ist soviel Abstand zu halten, dass man den Kofferraum des Vordermannes (oder Vorderfrau) nicht als Parkplatz mißbraucht. Bremswege sind bei glatter Fahrbahn üblicherweise deutlich länger. Wer dies bewiesen haben möchte, sollte bitte einen Physiklehrer fragen.

Zwar versuchte ich, diesen Beitrag mit einem etwas humorvollen Unterton zu formulieren, es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass Unachtsamkeit und nicht witterungsgerechtes Fahrverhalten Material und Personen gefährdet. Also wenn Ihr bei einem solchen Wetter unterwegs seit, passt bitte auf, fahrt angemessen und kommt heil an!